Pissaladière
REZEPT
45 Min.

Pissaladière

Stevan Paul von Stevan Paul, Autor

Pizza auf Französisch: die Pissaladière - der elegante Zwiebelkuchen à la française.

Rate this recipe! 346
Average: 4 (3 votes)

Zutaten für

  • 200 g
  • 37.50 g
  • 125 ml
  • Olive oil and blue background
    Öl und Ölsaaten
    Olivenöl „Vallée des Baux-de-Provence“ (AOP)
    1.50 EL Produkt ansehen
  • 400 g
  • Sel de Guérande
    Saucen und Gewürze
    Fleur de sel de Guérande IGP
  • Butter
    Milchprodukte
    Butter aus Charentes-Poitou AOP
    0.50 EL Produkt ansehen
  • White Garlic
    Früchte und Gemüse
    Weißer Knoblauch aus der Drôme (IGP)
    0.50 Zehe Produkt ansehen
  • 0.50 TL
  • 75 ml
  • 100 ml
  • 30 g
  • x10
  • Olives
    Früchte und Gemüse
    Schwarze Oliven aus Nyons AOP

Das Mehl sieben, mittig eine Mulde formen, den Sauerteig darin mit dem Wasser, Olivenöl und Salz cremig anrühren. Nach und nach auch das Mehl einrühren und kneten. Den Teig so lange kneten, bis ein glatter Teig entstanden ist. Den Teig in Folie oder Tupper verschlossen im Kühlschrank ruhen lassen. (Das geht auch am Vortag und über Nacht, der Teig wird bei längerer Reife nur besser!)

3 Tipps für Mürbteig, Hefeteig und Blätterteig

  • 2–3 Tropfen Essig im Mürbteig machen den Teig fluffiger und knuspriger, der leichte Essigduft ist nach dem Backen verflogen.
  • Hefeteig für Gemüsekuchen lässt sich auch am Vortag ansetzen. Den gekneteten Teig dann in einer verschließbaren Box im Kühlschrank 18–24 Stunden kalt gehen lassen. Der Teig wird so feinporiger und aromatischer.
  • Beim Kauf von Tiefkühlblätterteig lohnt sich ein Blick aufs Kleingedruckte: Viele Tiefkühlblätterteige werden mit Margarine zubereitet, nur wenige mit guter Butter für den echten Geschmack. Optimal ist frischer, hausgemachter Blätterteig vom Konditor oder Bäcker.

Die Zwiebeln pellen, halbieren und in feine Streifen schneiden, mit Salz würzen und durchmischen. Öl und Butter in einer großen beschichteten Pfanne oder einem Bräter erhitzen, die Zwiebeln zugeben und bei mittlerer Hitze unter gelegentlichem Rühren in 10-12 Minuten goldbraun und weich schmoren. Knoblauch pellen und fein reiben, mit den Provence-Kräutern unter die Zwiebeln rühren. 

Mit Weißwein ablöschen und offen 3 Minuten weiter schmoren. Die Brühe angießen und noch 5-6 Minuten offen schmoren, bis eine dicklich cremige Maße entstanden ist. Mit Salz und Pfeffer final abschmecken und abkühlen lassen.

Den Ofen auf 200 Grad vorheizen. Käse fein reiben. Sardellen in lauwarmem Wasser waschen und abtropfen, die Oliven abtropfen.  Den Teig auf Backpapier rund und Backblechgroß ausrollen. Das Backpapier mit dem Teig auf ein Backblech ziehen. Rundherum den Teig knapp zu einem Rand falten. 

Den Teigboden mit 2/3 vom gerieben Käse bestreuen, die Zwiebelmasse aufstreichen und mit Sardellen und Oliven belegen. Mit dem übrigen Käse bestreuen. Im heißen Ofen auf der zweiten Schiene von unten 30-35 Minuten backen.

Passt zu...

  • Zur Pissaladière passt ein grüner Salat, gemischte Blattsalate und auch ein frischer Tomatensalat mit Basilikum
  • Eine unkomplizierte Variante gelingt auch mit Fertig- oder Fix-Hefeteig
  • Es gibt auch eine etwas schnellere Varianten mit Blätterteig, dabei reduziert sich die Garzeit um wenige Minuten.
  • Mit kräftiger Brühe nach Wahl  angegossen taugt der oben beschriebene Zwiebelansatz auch als Basis für eine köstliche Zwiebelsuppe! Am besten dampfend heiß mit gratiniertem Gruyère-Käse-Toast getoppt servieren! 

Brie
Brie de Meaux AOP
PDO Vosges Pine Honey
Tannenhonig aus den Vogesen (AOP)