Apricots
BASIC
Früchte und Gemüse

Französische Aprikosen

Diese Sommerfrucht wird in Frankreich angebaut, hauptsächlich in den südöstlichen Regionen, und hat so viele verschiedene Sorten wie Geschmacksrichtungen und Texturen. Die Aprikose profitiert von offiziellen Qualitäts- und Herkunftszeichen, wie dem Label Rouge und einer Ursprungsbezeichnung für die Aprikose „Rouge du Roussillon“, heimisch im Languedoc-Roussillon. 

Rhône-Alpes, Provence-Alpes-Côte d’Azur, Languedoc-Roussillon
Erzeugungsgebiet :
Rhône-Alpes, Provence-Alpes-Côte d’Azur, Languedoc-Roussillon
In Zusammenarbeit mit  Interfel

Gut zu wissen

Eine runde Form, eine Rille in der Mitte, eine tiefgelbe bis rote Schale, ein eher saftiges und süßes Fruchtfleisch, dann ein Stein im Zentrum, der eine Bittermandel enthält. Das ist die Frucht des Aprikosenbaums. Dieser Baum stammt aus Zentralasien, wo er vor über 5000 Jahren wild wuchs, und gedeiht in warmen Klimazonen. Im Allgemeinen im Frühjahr oder Herbst gepflanzt, blüht er im Sommer. Ein kleiner Rückschnitt und, wenn das Wetter es zulässt, gibt es im dritten oder vierten Jahr schöne Früchte zu ernten. Die Ernte findet von Mitte Mai bis Mitte August statt. Es hängt alles von den angebauten Sorten ab. Einige sind früh (Orangered, Tom Cot), einige mitten in der Saison (Rouge du Roussillon, Kioto) und andere sind später dran (Orangé de Provence, Bergarouge, Bergeron). Zusätzlich zu diesen unterschiedlichen saisonalen Mustern gibt es viele weitere Unterschiede. Besonders bei den Rouge du Rousillon. Seit 2016 hat sie die geschützte Ursprungsbezeichnung und die Spezifikationen umfassen ein Appellationsgebiet, das auf 100 Gemeinden im Roussillon begrenzt ist, nur vier Anbausorten, begrenzte Erträge, weitläufig bepflanzte Obstgärten, Handlese, sorgfältige Sortierung ... Letztendlich eine exzellente Frucht! 

Die Eigenschaften

Fürs Auge Eine tiefgelbe bis orangefarbene Schale; hier mit einer einheitlich roten Seite (Orangered); dort mit kleinen roten Flecken (Rouge du Roussillon); ferner mit einem dunkelroten Overlay (Bergarouge) ...
Berühen Die Aprikosen sollten sich weich anfühlen.
Auf der Zunge Das Fruchtfleisch der französischen Aprikose ist im Allgemeinen recht aromatisch. Sie ist besonders moschusartig beim Orangered, zart beim Rouge du Roussillon, schmelzend beim Orangé de Provence, kräftig beim Bergeron ...

Ernährung und gesundheitliche Vorteile

Frische Aprikosen sind von Natur aus fettfrei und reich an Vitamin A. 

Hinweis der Redaktion

« Obwohl die Mandel im Aprikosenkern im natürlichen Zustand bitter ist, verleiht sie einem Kompott, einer Marmelade oder einem Coulis aus dieser Sommerfrucht eine delikate Note. »

Verwendung

Lagerung Französische Aprikosen

Ca. 2 bis 3 Tage, im Gemüsefach des Kühlschranks. 

Zubereitung Französische Aprikosen

Vor dem Zubereiten müssen die Aprikosen lediglich unter kaltem Wasser gewaschen werden. 

Verwendung Französische Aprikosen

Man kann sie roh genießen, in ihrem natürlichen Zustand, oder sogar in außergewöhnlichen Salaten, mit grünen Bohnen zum Beispiel, Aprikosen können auch gekocht werden, in einem Kuchen, in Clafoutis, in Eiscreme, in Kompott, in Marmelade, auf dem Grill ... 

Passt zu...

Auf dem Teller zu Orangen, Pfirsichen, Zitronen, Mandeln, Rosmarin, Frischkäse, Lamm ... Im Weinglas ist ein Muscat de Beaumes-de-Venise einfach wunderbar. 

Landbrot
Landbrot
Butter aus Charentes-Poitou AOP
Butter aus Charentes-Poitou AOP