Wein

Natürliche Süßweine – wunderbare Düfte, aber nicht nur

Christelle Zamora von Christelle Zamora, Autorin 08.08.2020
Vin doux naturels

In der Familie der natürlichen Süßweine findet man die herrlichsten Aromen des Weins. Wir versuchen herauszufinden, was sie uns erzählen.

Als Chloé zum ersten Mal an einem Glas mit Banyuls roch, war die Wirkung umwerfend. Wie eine Pianistin versuchte die junge Frau nun, ihre Weine nach Noten zu entschlüsseln ... Schokolade, Vanille, Mokka, Nuss, Pflaume, Karamell, Kaffee und Kakao haben Erinnerungen in ihr geweckt. Chloé begab sich auf Sinnesreisen und tauchte ein in den Gewürzschrank ihrer Kindheit. Die Aromapalette dieser Weine war so vielfältig, dass sie sich buchstäblich in sie verliebte. Ganz besonders in den Maury, obwohl sie auch eine Schwäche für den Rivesaltes hat. Erstaunt stellte die Weinliebhaberin fest, dass es hier im „gestoppte“ Weine handelte. Zweite Reise durch die Zeit ... Das Verfahren der sogenannten „Mutage“ (frz. „muté“ = stumm) wurde 1235 entdeckt. Dritte Reise zu einem gewissen Arnau de Vilanova, Hofarzt der Könige von Mallorca. Doch worin besteht dieses Verfahren nun? Es wird dabei dem Most während seiner Gärungsphase Weinalkohol (96 %) zugegeben. Mit welchem Ergebnis? Man kann so den natürlichen Zucker der Traube erhalten, indem die alkoholische Gärung gestoppt wird. Und die Weine haben einen hohen Alkoholgehalt (15-18 %).

Sonnenweine

Von der Neugier gepackt reist Chloé in das Roussillon im Süden Frankreichs. Ihre Überraschung beim Anblick der Reifekeller ist riesig. Zu sehen waren enorme Fässer, die je nach Größe als „Foudres“ (größer), „Demi-muids“ (mittelgroß) oder „Fûts“ (kleinere Fässer) bezeichnet werden. Draußen bekommen die Weine in großen Glasballons (frz. „Dames-Jeannes“) Sonne. Ihr wird klar, dass diese Mittel zur Reifung des Weins einen Austausch mit der Luft ermöglichen. Das erklärt auch, woher diese so einmaligen Aromen kommen. Anschließend ging Chloé auf den Weinberg, um zu sehen, was sich dort herausfinden lässt. Vierte Reise: Die Grenache, eine aus Spanien stammende Rebsorte, kam im Mittelalter aus der Nachbarprovinz Aragon ins Roussillon. Chloé hat das Geheimnis dieser Weine entdeckt: die Rebsorte der Sonne.

Nach ihrem Geruch ist anzuerkennen, dass die natürlichen Süßweine auch Körper haben. Sogar einen sehr beeindruckenden Körper, der gut zu Ente, geräuchertem Fleisch, herrlichen Desserts mit dunkler Schokolade und auch zu Blauschimmelkäse passt.

Wirsing
Wirsing
Fleur de sel de Guérande IGP
Fleur de sel de Guérande IGP