Bulots
BASIC
Meeresprodukte

Wellhornschnecke aus der Bucht von Granville IGP

Die Wellhornschnecke findet so großen Anklang, dass sie vom Aussterben bedroht war. Aber die Fischer der Region konnten das wohlschmeckende Tier durch die nachhaltige Bewirtschaftung der Bestände retten. Diese Maßnahme wurde 2017 mit dem MSC-Siegel gekrönt. Zudem tragen die Wellhornschnecken seit 2019 eine geschützte geografische Angabe (IPG).

Normandy
Erzeugungsgebiet :
Normandie

Gut zu wissen

Die Wellhornschnecke aus der Bucht von Granville IPG gehört der Gattung Buccinum an und schätzt vor allem kaltes Wasser. Die Bucht von Granville bietet aufgrund des kalten Wassers des Ärmelkanals ein ideales Umfeld. Zudem kann der sandige Meeresboden dem Fleisch der Schnecke keinen unangenehmen Geschmack verleihen, weil er nicht schlammig ist. Ferner sorgen die starke Strömung und der hohe Tidenhub für ausgezeichnete Wasserqualität.
Die Wellhornschnecke war nicht immer so beliebt wie heute und wurde lang nur als Köder für die Kabeljaufischerei in Neufundland genutzt. Seit den Neunzigerjahren ist sie jedoch unverzichtbarer Bestandteil jeder Meeresfrüchteplatte und wird auch gern zum Aperitif serviert. Daher kam es bald zu einer übermäßigen Dezimierung der Bestände. Vor diesem Hintergrund beschlossen die Schneckenfischer in der Bucht von Granville, auf die damals 90 % der Produktion entfielen, die gefährdeten Bestände gemeinsam zu schützen. Es wurden Fangquoten und eine Mindestgröße bestimmt. An Wochenenden und im Januar, wenn die Schnecken sich vermehren, darf nicht mehr gefischt werden. Fazit: Seit 2017 besitzt die Wellhornschnecke aus der Bucht von Granville das MSC-Siegel für nachhaltige Fischerei und seit 2019 die geschützte geografische Angabe IPG. Wellhornschnecken werden mit Reusen schonend gefangen. Diese Technik ist nicht intrusiv. Dann werden sie an Bord sortiert. Alle, die kleiner als 47 mm sind, werden wieder ins Meer geworfen. Die übrigen werden in Kisten, den sogenannten „grêles“, aufbewahrt.

Die Eigenschaften

Fürs Auge Beiges Gehäuse, das aufgrund der Mikroalgen auf der Oberfläche grünlich bis dunkelbraun aussehen kann. Elfenbeinfarbenes Fleisch (deutet auf die Frische).
In der Nase Frischer Meeresgeruch, Algen- und Haselnussnoten
Auf der Zunge Zart, subtiler Jodgeschmack mit einem Hauch Haselnuss.

Ernährung und gesundheitliche Vorteile

Kalorienarm, reich an hochwertigem Eiweiß, enthält kaum Fette und Kohlenhydrate. Des Weiteren zu erwähnen sind Jod, Magnesium, Selen, Vitamin B12 und Omega 3.

 

Verwendung

Zubereiten und servieren Wellhornschnecke aus der Bucht von Granville IGP

Wenn sie roh gekauft wurden, 1 Stunde in kaltem Wasser wässern und gründlich abspülen. Dann 10 bis 12 Minuten in einer Court Bouillon kochen (ins kalte Wasser einlegen), im Kochwasser abkühlen lassen, abtropfen lassen. Nicht zu lang kochen, damit sie nicht zäh werden. Im Gehäuse servieren. Dann das Tier mit einem Spießchen (z.B. einem Zahnstocher) aus dem Schneckenhaus ziehen. Vor dem Essen das nicht essbare Deckhäutchen entfernen.

Storing Granville Bay Whelks PGI

Cooked or raw, they can be stored in the refrigerator for up to 48 hours. 

Tasting Granville Bay Whelks PGI

They are served with mayonnaise or aioli. In addition, they can be removed from the shell and prepared in tartar, grilled or cut into pieces in a terrine.

Passt zu...

Getränke: Bourgogne Vezelay AOC, Muscadet sur Lie AOP, Cour-Cheverny AOP weiß.



Salat
Salat
Olivenöl „Vallée des Baux-de-Provence“ (AOP)
Olivenöl „Vallée des Baux-de-Provence“ (AOP)