ARTIKEL

Weiß, Rot, Rosé… und Orange Wein!

Pierrick Jegu von Pierrick Jegu, Autor 16.04.2021
White, red, rosé and... orange wine!

Die Farbpalette der französischen Weine wird um eine vierte Weinfarbe bereichert. Und dabei handelt es sich keinesfalls um eine Modeerscheinung, der mit künstlichen Farbstoffen nachgeholfen wurde, sondern um eine regelrechte Renaissance! Einige Ausführungen. 

Die Geschichte des orangen Weins, auch Orange Wine genannt, geht auf die Antike zurück. Vor Jahrtausenden wurden diese Weine in Georgien, der Wiege der Weinherstellung, in unterirdischen Tongefäßen, den sog. „Quevris“, gelagert. Der lange Zeit in Vergessenheit geratene orange Wein lebt nach seinem Comeback in Italien nun auch in Frankreich wieder auf, und zwar insbesondere in der Kategorie der Naturweine. 

Das Besondere am orangen Wein? Die Maischegärung! 

Vom technischen Standpunkt aus betrachtet ist Orange Wine ein wie Rotwein vinifizierter Weißwein. Kennen Sie eigentlich den Hauptunterschied zwischen der Rotwein- und der Weißwein-Herstellung? Es handelt sich um die Maischegärung, einem bei der Rotweinherstellung typischen Vorgang, der beim Weißwein entfällt. Beim Rotwein werden die Trauben nach der Lese auf der Maische, also mit Beerenschale, Kernen und manchmal auch Stielen, vergoren. Dadurch erlangt der Wein seine Farbe und seinen Gehalt an Gerbstoffen. Beim Weißwein werden die Trauben vor der Gärung gepresst! Die quasi einzige Ausnahme von dieser Regel? Orange Weine, denn bei ihnen handelt es sich um maischevergorenen Weißwein. Während der Gärungsphase (je nach Wein unterschiedlich lang) nimmt der Traubenmost seinen typischen, intensiven Farbton an, der viel intensiver als bei herkömmlichen Weißweinen ist, und erlangt zudem seine dezente und doch charakteristische Tanninstruktur. 

Vielfalt der Stile und der kulinarischen Harmonien 

Immer mehr Winzer aus den unterschiedlichsten Regionen versuchen sich am Orange Wine, sei es an der Loire, im Languedoc oder im Rhône-Tal. Eine Sternschnuppe am Wein-Firmament? Mitnichten! Orange Weine sind weder minderwertige Weißweine noch Rotweine zweiter Klasse. Je nach Handschrift des Winzers, Merkmalen von Weinberg und Rebsorte(n), Maischestandzeit und Weinausbau erhält Orange Wine jenes einzigartige Gleichgewicht zwischen Struktur, Frische, Persistenz und aromatischer Vielfalt, das ihn zu einer eigenständigen Weingattung mit abwechslungsreichem Potenzial macht. Aromen von frischem oder Trockenobst sowie blumige, pflanzliche, geröstete, fast schon bittere Noten harmonieren trefflich mit würzigen oder exotischen Gerichten, süß-salzigen Spezialitäten, Fisch, bestimmten Hartkäsesorten sowie zuckerarmen Desserts. Besondere Aufmerksamkeit ist allerdings seiner Serviertemperatur beizumessen! Wie Weißwein sollten Sorten mit kurzer Maischestandzeit eher kühl serviert werden, intensivere Orange Wines mit komplexerer Tanninstrukur hingegen munden wie Rotwein am besten chambriert.  

Auf jeden Fall kommt man wohl kaum umhin, mit dieser originellen Weingattung Bekanntschaft zu machen. Wohl bekommt‘s! 

Die Bio-Auswahl von Taste France Magazine 

Château Lafitte – Jurançon - „Orange“ 2019 
Im Anbaugebiet Jurançon präsentiert Château Lafitte einen hervorragenden Orange Wine mit dreiwöchiger Maischestandzeit, der ohne jegliche Zugabe von Hilfsstoffen in Amphoren ausgebaut wurde. Er überzeugt durch Finesse und Tiefe und zeichnet sich durch seine leicht adstringierende Komponente aus. 

Mas del Périé – Vin de France - „Orange voilée“ 2019 
Cahors-Winzer Fabien Jouves legt hier einen überaus reizvollen Orange Wine aus 100 % Chenin vor, der mit einem ausgewogenen Gleichgewicht zwischen Finesse und Intensität aufwarten kann. 

Domaine Viret – Vin de France – „Dolia ambré“ 2016 
Dieses Weingut im südlichen Rhônetal war einer der Wegbereiter für das Comeback der orangen Weine. Ihrer ausgiebigen Maischegärung von drei Monaten verdankt dieses Erzeugnis seine erstaunliche aromatische Komplexität, die durch Gewürz- oder Rosennoten gekennzeichnet ist. Eine insgesamt harmonische, intensive, aber keinesfalls schwere Struktur. 

Domaine Laurent Bannwarth – Vin de France – „Qvevri“ 2016 
Der in Terrakotta-Krügen aus Georgien vinifizierte und ausgebaute Orange Wine aus dem Elsass wurde von seinem Winzer einer sage und schreibe achtmonatigen Maischegärung unterzogen! So konnte er ganz in Ruhe seine kraftvolle, intensive Persönlichkeit und seine elegante und doch facettenreiche aromatische Palette entfalten. 

Tabasco
Tabasco
Olivenöl „Vallée des Baux-de-Provence“ (AOP)
Olivenöl „Vallée des Baux-de-Provence“ (AOP)