Graves
BASIC
Wein und Spirituosen

Graves AOC

Das Anbaugebiet Graves besitzt eine geschützte Ursprungsbezeichnung AOC. Es liegt in der Region von Bordeaux am linken Ufer der Garonne. Hier entstehen berühmte elegante Rotweine, trockene Weißweine und liebliche Süßweine (Graves supérieures).

New Aquitaine
Erzeugungsgebiet :
Neue Aquitaine

Gut zu wissen

Die Weinberge von Graves sind die ältestes rund um Bordeaux und haben sich vor allem aufgrund der Engländer entwickelt. Die Ehe von Aliénor d'Aquitaine mit dem englischen König Heinrich II. im Jahr 1152 intensivierte den Handel zwischen Bordeaux und London. Die Rosés aus der Region, die damals Claret hießen, wurden aufgrund ihrer Frische und Spritzigkeit in England sehr geschätzt. Allmählich entstanden große Weingüter, die Qualitätsweine herstellten. Ende des 18. Jahrhunderts beherrschten die Graves-Weine den französischen, englischen und nordeuropäischen Markt. 1937 wurde der Region die geschützte Ursprungsbezeichnung AOC verliehen. Die Krankheiten des 19. Jahrhunderts und der Frost im Winter 1956 hatten die Rebflächen jedoch sehr stark in Mitleidenschaft gezogen, sodass sie erst in den Siebzigerjahren wieder einen Aufschwung erleben.
Die Region verdankt ihren Namen der Kiesschicht (auf Französisch graviers), die auf mageren, lockeren Böden liegt. Die Steine speichern die Sonne tagsüber und geben die die Wärme nachts an die Rebstöcke ab, wodurch die Weintrauben einen höheren Reifegrad erreichen. Das milde, gemäßigte Klima wird vom Ozean geprägt. Im Anbaugebiet Graves werden Rotweine und trockene Weißweine erzeugt. Die Appelation Graves supérieures bringt liebliche Süßweine hervor. Die Rotweine bestehen hauptsächlich aus Merlot, mit Cabernet France und Cabernet Sauvignon. Bei den Weißweinen dominiert die Rebsorte Semillon, die mit Sauvignon und, bei den Graves supérieures, Muscadelle verschnitten wird. Um sich Graves supérieures nennen zu dürfen, müssen die Weine aus überreifen Trauben bestehen, die nach und nach gelesen werden.

Die Eigenschaften

Fürs Auge Rotweine sind dunkel, zwischen rubin- und purpurrot. Weißweine: sind hellgold mit grünem Schimmer oder hellgelb mit goldenem Schimmer.
In der Nase Rotwein: Veilchen, mit unverkennbarer Rauchnote, aber auch rote Früchte, Gewürze, Mokka Weißweine: Grapefruit, Passionsfrucht, weiße Blüten, Bienenwachs Graves supérieures: Zitrusfrüchte, kandierte Fruchtschalen, Pfirsich
Auf der Zunge Rotweine sind geschmeidig, körperreich und haben Brombeeraromen. Sie weisen ein Gleichgewicht zwischen Stärke und Vollmundigkeit auf. Weißweine sind kräftig, vollmundig und spritzig. Die Graves supérieures sind dicht und vollmundig, ihre Süße wird durch eine leichte Säure und einen frischen Abgang ausgewogen.

Hinweis der Redaktion

« 1855 umfasst die Klassifizierung der Grands Crus nur einen Graves, den Château Haut-Brion. Auf Antrag der Vereinigung zum Schutz der Appelation Graves überarbeitete das Institut national des appellations d'origine (INAO) 1953 die Liste und zeichnete 16 Crus aus, denen 1987 die geschützte Ursprungsbezeichnung (AOC) Pessac-Léognan verliehen wurde. »

Verwendung

Lagerung Graves AOC

Rotweine 5 bis 15 Jahre
Weißweine 1 bis 5 Jahre
Graves supérieres 2 bis 5 Jahre

Passt zu...

Herzhaft: Rotwein: rotes Fleisch, Federwild, Steinpilze, Ente, Lamm
Weißweine: Schnecken in Kräuterbutter, weißes Fleisch in Sahnesauce, Jakobsmuscheln, Miesmuscheln
Graves supérieures: Foie gras, süß-salzige Gerichte







Limousin Apple in a green background
Apfel aus dem Limousin (AOP)
Cévennes sweet onion
Milde Zwiebel aus den Cevennen